Belgische Fritten mit „Boulettes Liégeoises“

In letzter Zeit geht es hier wirklich nicht besonders gesund zu… aber einer geht noch! 😉 Belgische Fritten – innen weich und außen lecker knusprig – sind etwas, was mir hier in Berlin ab und zu fehlt. Die Lösung lag auf der Hand: Fritteuse kaufen und selber machen. Doppelt frittiert schmecken die kleinen Stimmungsaufheller einfach am besten. Dazu gibt´s Tofubouletten mit „Sauce Liégeoise“, einer typisch belgischen Soße mit Lütticher Kraut.

Unnützes Wissen: Belgier sind mit 3,2 Milliarden Kilogramm verarbeiteten Kartoffeln, Frittenweltmeister!

Zutaten für 4 Personen

  •  20 mehligkochende Kartoffeln20150204 Bouletten-4
  • Fritteuse
  • Sonnenblumen- oder Erdnuss- oder Maiskeimöl (hoch erhitzbares Pflanzenöl)
  • 500 g Tofu
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Reismehl
  • 1 EL Sojamehl
  • 2 EL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Lütticher Kraut (Alternativ Apfelkraut)
  • 1 Lorbeerblatt

1. Die Fritten: Die Kartoffeln schälen 20150204 Fritten-2und in nicht zu dünne Stäbchen schneiden. Die rohen Fritten etwa 30 Minuten in kaltes Wasser legen. Anschließend mehrmals unter Wasser waschen, bis das Wasser frei von Stärke, also nicht mehr weißlich gefärbt ist. Mit einem Sauberen Küchenhandtuch gut abtrocknen.

Das Öl in der Fritteuse auf 150°C erhitzen und die Kartoffeln 7 Minuten lang vorfrittieren, sie dürfen keine Farbe bekommen. Die Fritten jetzt unbedingt abkühlen lassen. 20150204 Bouletten-3Danach höchstens 3-4 Minuten lang bei 175°C frittieren. Sie haben jetzt goldbraune Enden und sind innen schön weich.

Die Fritten in eine mit Küchenpapier ausgelegte Schüssel geben und salzen.

2. Die „Bouletten“: Den Tofu in einer Schüssel mit einer Gabel fein zerbröseln. Die Walnüsse, Schnittlauch und eine Zwiebel hacken und dazugeben. In einem kleinen Becher Soja- und Reismehl mit 3 EL Wasser vermengen. 20150204 BoulettenDen Senf, Salz und Pfeffer dazugeben. Alles jetzt unter die Tofumischung geben und gut mischen. Mit den Händen kleine Bouletten formen und anbraten. Regelmäßig wenden.

3. Die Soße: Die Zwiebel schälen, schneiden und in einer Pfanne Bildschirmfoto 2015-02-04 um 19.08.50anbraten. Tomatenmark und Kraut dazugeben, alles kurz karamellisieren. Mit Wasser ablöschen, Lorbeerblatt dazugeben und runt20150204 Bouletten-2erkochen lassen. Senf einrühren und gegebenenfalls neues Wasser hineingeben. Auch hier regelmäßig umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeerblatt rausnehmen, alles anrichten und genießen 😉

Zubereitungszeit: 80 Minuten

 

 

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>